Galvanotechnik

Seit über 10 Jahren arbeiten wir mit einer Galvanisiereinheit der Firma Wieland.
Wurden anfänglich Kronen, Brücken und auch Inlays gefertigt, so hat diese Technik mit dem Fortschritt in der Implantologie ein breites Indikationsspektrum hinzugewonnen.

Mittlerweile stellen wir hiermit hauptsächlich Sekundärgerüste für die Teleskoptechnik und Stegversorgungen her. Die verfahrensbedingte Passgenauigkeit, welche im Randspaltbereich in der Größenordnung von 5µ liegt, ist nicht zu übertreffen.
Ebenso haben sich Galvanokappen für die „Passive-Fit-Technik“ in der Brückenherstellung in Verbindung mit Implantaten bewährt. Die so erreichbare Spannungsfreiheit einer Brücke ist nicht mit herkömmlicher Technik zu erreichen.







Design: webcreativ